Standesamt-Ranking: In diesen Städten ist Heiraten am teuersten

Endlich ist es soweit: Der glücklichste Tag des Lebens steht an. Bevor ihr euch jedoch ganz der Romantik hingebt, steht wohl oder übel die Budgetplanung an. Wie es um die Preise für den bürokratischen Akt der Trauung bestellt ist, haben wir in unserem aktuellen Ranking für euch herausgefunden. Dafür haben wir die Gebührentabellen* der Standesämter in den 20 größten Städten Deutschlands unter die Lupe genommen.

Ehe zum Sparpreis: Hier kostet die einfache Trauung am wenigsten

Die Mindestanforderungen für eine gültige Ehe in Deutschland sind eine standesamtliche Trauung sowie eine Eheurkunde. Für diese Dienstleistung liegt der Preis bundesweit bei durchschnittlich 65 Euro. Die Preise variieren je nach Stadt aber ziemlich stark: In Hannover, Essen und Bonn liegen die Preise dafür mit 50 Euro unter dem Durchschnitt. Am meisten zahlt ihr für eine einfache Trauung in Wuppertal: Rund 160 Euro kostet es dort, den Bund der Ehe schließen.

Saftige Preise für Sonderwünsche

Besonders fürs Heiraten außerhalb des Standesamtes müssen Paare tief in die Tasche greifen. Am teuersten trifft es Hochzeitspaare in Bielefeld: Außerhalb der Räume und Öffnungszeiten des Standesamtes zu heiraten kann dort bis zu 3.000 Euro kosten. In München (1.312 Euro) und Hamburg (1.154 Euro) wollen Standesämter den Mehraufwand ebenfalls teuer bezahlt bekommen. Frankfurter Paare kommen hingegen günstig weg: Dort beläuft sich der Preis auf nur 116 Euro.

In Wuppertal kennt die Liebe keine Landesgrenzen

Internationale Paare zahlen für eine Heirat meistens mehr, da das für die Behörden mit zusätzlichem Aufwand verbunden ist. Eine Ausnahme ist Wuppertal: Dort kostet die Ehe unabhängig von der Staatsangehörigkeit gleich viel (160 Euro). Dennoch ist dieser Preis der höchste von allen untersuchten Städten. In Hamburg ist der Aufschlag für eine Heirat mit Auslandsbeteiligung am größten (82 Euro). Am günstigsten fällt die internationale Heirat in Frankfurt am Main aus (74 Euro).

So hoch sind die Zusatzkosten bei einer Namensänderung

Nicht zu vergessen sind auch Gebühren für die Änderung des Namens nach der Heirat. Die Preise unterscheiden sich nur beim Führerschein, für den neuen Ausweis und Reisepass zahlt ihr überall in Deutschland denselben Betrag. Da ihr im Falle einer Namensänderung jedoch alle drei Dokumente neu ausstellen lassen müsst, haben wir die Gesamtpreise für euch ermittelt. Am teuersten ist das Prozedere in Leipzig (149 Euro). Eine Übersicht findet ihr hier:

*Bei unserer Analyse haben wir nur die Kosten berücksichtigt, die direkt ans Standesamt gezahlt werden müssen. Weitere Kosten, zB. für das Mieten einer Wunschlocation, sind möglich und vor der Heirat beim zuständigen Standesamt zu erfragen.