schönste liebeserklärungen

Sag es wie ein Filmstar: die schönsten Liebeserklärungen in Filmen

Wie geht eigentlich die perfekte Liebeserklärung? Ein einfaches “Ich liebe dich” ist schnell gesagt. Dabei gibt es viele Wege seine Liebe zu gestehen. Dass dabei ein bisschen Kreativität nicht schaden kann, zeigt uns die große Welt der Filme. Um euch Inspiration zu geben, wie ihr eure Gefühle in Worte fasst, haben wir euch die schönsten Liebeserklärungen zusammengestellt. Holt die Taschentücher raus und stellt euch auf eine ordentliche Ladung Gänsehaut ein.

Vom Winde verweht (OT: Gone with the Wind, 1939)

Fast vier Stunden dauert die Literaturverfilmung und gehört zu den großen Filmklassikern. Mit 13 Oscarnominierungen ist er außerdem einer der erfolgreichsten Hollywoodfilme. Ein Klassiker ist auch die schönste Liebeserklärung von Rhett Buttler an Scarlett O’Hara:

Ich liebe dich, wie ich noch keine andere geliebt habe, und ich habe länger auf dich gewartet als auf jede andere Frau.

Harry und Sally (OT: When Harry Met Sally…, 1989)

Die Restaurantszene ist nicht der einzige Grund, warum dieser Film bis heute legendär ist. Das Liebesgeständnis, das aus etwas mehr Worten besteht als besagte Restaurantszene, ist ein grandioses Ende dieses Filmklassikers. In der Silvesternacht finden Harry und Sally zusammen und pünktlich zur Mitternacht gesteht Harry eindrucksvoll seine Gefühle:

Ich liebe dich dafür, dass dir kalt ist, wenn draußen 25 Grad sind. Ich liebe dich dafür, dass du anderthalb Stunden brauchst, um ein Sandwich zu bestellen. Ich liebe dich dafür, dass du eine Falte über der Nase kriegst, wenn du mich so ansiehst. Ich liebe dich dafür, dass ich nach einem Tag mit dir dein Parfum immer noch an meinen Sachen riechen kann. Und ich liebe dich auch dafür, dass du der letzte Mensch bist, mit dem ich reden will, bevor ich abends einschlafe. Und das liegt nicht daran, dass ich einsam bin und das liegt auch nicht daran, dass Silvester ist. Ich verrate dir, warum ich heute Abend hierher gekommen bin: Wenn man begriffen hat, dass man den Rest des Lebens zusammen verbringen will, dann will man, dass der Rest des Lebens so schnell wie möglich beginnt.

Wie ein einziger Tag (OT: The Notebook, 2004)

Schaut man das Drama “Wie ein einziger Tag” ist es sehr wahrscheinlich, dass die Taschentüchervorräte relativ schnell aufgebraucht sind. Das Drama um die Protagonisten Noah Calhoun und Allie Hamilton lässt kaum ein Auge trocken. Spätestens bei Noahs Liebeserklärung bricht der Tränendamm:

Du bist die Erfüllung all meiner Gebete. Du bist ein Lied, ein Traum, ein Flüstern, und ich weiß nicht, wie ich so lange ohne dich habe leben können. Ich liebe dich, Allie, mehr als du dir vorstellen kannst. Ich habe dich immer geliebt und werde dich immer lieben.

Spider-Man (OT: Spider-Man, 2002)

Dass gefühlvolle Liebeserklärungen nicht nur in Liebesfilmen zu finden sind, zeigt uns Peter Parker aka Spiderman als er über seine Liebe zu Mary Jane spricht:

Wenn du ihr in die Augen siehst und sie blickt zurück in deine, dann kommt dir alles irgendwie nicht normal vor, weil du dich stärker und schwächer zur gleichen Zeit fühlst. Du bist voller Hoffnung und im selben Moment voller Panik. In Wahrheit weißt du nicht was du fühlst, du weißt nur was für ein Mann du sein möchtest. Es ist, als würdest du das Unerreichbare erreichen und du hast nicht damit gerechnet.

10 Dinge, die ich an dir hasse (OT: 10 Things I Hate About You, 1999)

Die Komödie “10 Dinge, die ich an dir hasse” adaptiert Shakespeares Theaterstück “Der Widerspenstigen Zähmung”. Unvergessen bleibt die Interpretation des Liedes “Can’t Take My Eyes Off You”, gespielt von Heath Ledger. Dem steht die poetische Liebeserklärung seines weiblichen Gegenparts in nichts nach:

Ich hasse wie du mit mir sprichst und deine komische Frisur. Ich hasse wie du Auto fährst und deine ganze Machotour. Ich hasse deine Art mich anzuglotzen und dich ständig einzuschleimen. Ich hasse es so sehr, ich muss fast kotzen, noch mehr als bei diesen Reimen. Ich hasse wenn du Recht behälst, und deine Lügerei. Ich hasse, wenn du mich zum Lachen bringst, noch mehr als meine Heulerei. Ich hasse wenn du nicht da bist, und dass du mich nicht angerufen hast. Doch am meisten hasse ich, dass ich dich nicht hassen kann. Nicht mal ein wenig, nicht mal ein bisschen, nicht einmal fast.

Der Herr der Ringe – Die Gefährten (OT: The Lord of the Rings – The Fellowship of the Ring, 2001)

Die Fantasytrilogie lässt sich auf den ersten Blick vielen Genres zuordnen. Romantik zählt aber nicht dazu? Falsch! Die schöne Liebeserklärung von Arwen hat es in sich:

Ich möchte lieber ein einziges Leben mit dir verbringen, als alle Zeitalter der Welt allein zu durchleben. Und so wähle ich ein sterbliches Leben. Es gehört mir, und ich schenke es, wem ich will. Wie mein Herz.

Notting Hill (OT: Notting Hill, 1999)

Dieser Film geht ans Herz und das gleichnamige Viertel in London wurde durch den Film zu einem Pilgerort für seine Fans. Verständlich, denn spätestens nach der Liebeserklärung der Hauptdarstellerin bleibt kein Auge trocken:

Ich bin nur ein Mädchen, das vor einem Jungen steht und ihn bittet, es zu lieben.