Eifersüchtig? Diese Tipps helfen dir, deine Eifersucht zu überwinden!

Du hast deinen Traumpartner kennen gelernt und bist überglücklich, denn du hast jemanden gefunden, der deine Interessen teilt, mit dem du über alles reden kannst und der dich so nimmt, wie du bist. Soweit, sogut – aber trotzdem schleicht sich manchmal dieses nervige Gefühl der Eifersucht ein, obwohl du eigentlich keinen Grund dafür hast? Keine Sorge, denn das ist ganz normal! Wir haben ein paar nützliche Tipps für dich zusammengestellt, wie du beim nächsten Mal deine Eifersucht besser bändigen kannst.

Warum empfinden wir überhaupt Eifersucht?

Aber erstmal ein kurzer Exkurs: Eifersucht entsteht, weil wir Angst davor haben, dass sich jemand, an dem uns etwas liegt, von uns abwendet. Verständlich, dass man dann negative Gefühle entwickelt. Es kann dann leicht passieren, dass man den Partner für diese Gefühle verantwortlich macht. Damit das gar nicht erst passiert, haben wir fünf hilfreiche Tipps für dich zusammengestellt.

Tipp 1: Bewusst damit umgehen

Es ist super wichtig, dass du dieses nervige Gefühl nicht verdrängst. Denn mal ehrlich: Es kann sehr reizvoll sein, genau das zu tun. Gestehe dir deine Gefühle besser erstmal ein. Somit kannst du wesentlich besser damit umgehen, weil du einfach besser verstehst, was dich stört. Bei einem potentiellen Gespräch mit deinem Partner kannst du das dann auch klar kommunizieren.

Tipp 2: Darüber reden

Tipp 1 führt uns auch schon weiter zum zweiten Tipp: Wenn du Eifersucht verspürst, weil dein Partner sich mehrmals so verhalten hat, dass es dich gestört oder verletzt hat, ist es wichtig, mit ihm/ihr offen darüber zu sprechen. Am besten versuchst du erstmal ein lockeres Gespräch zu führen, sprich ohne gleich mit Vorwürfen und Beschuldigungen über ihn/sie herzufallen. Gut möglich, dass der andere sich nicht im Klaren darüber war, dass sein/ihr Verhalten dich verletzt und hat sich nichts dabei gedacht. Bei einem ehrlichen Gespräch werdet ihr auf jeden Fall eine Lösung finden.

Tipp 3: Du darfst das!

Du musst wissen, dass du eifersüchtig sein DARFST. Das ist ganz normal und menschlich und das muss dir weder peinlich sein noch musst du das verstecken. Wir verbinden zwar meistens etwas Negatives damit, aber sieh es doch auch mal so: Eine Prise Eifersucht kann deine Beziehung sogar ein bisschen aufpeppen! Dann merkt dein Partner, dass er dir wichtig ist und fühlt sich bestätigt. Andersrum ist es doch auch schmeichelhaft für dich, wenn dein Partner ein bisschen eifersüchtig wird, oder?

Tipp 4: Vertrauen

Eine Beziehung steht und fällt natürlich damit, ob ihr einander vertraut oder nicht. Du solltest auch deswegen mit deinem Partner über deine Eifersucht sprechen, weil du so deine Unsicherheiten aus dem Weg räumen und wieder voll in die Beziehung vertrauen kannst. Wenn du deinem Partner voll und ganz vertrauen kannst, werden sich bestimmt auch nervende Eifersüchteleien mit der Zeit legen. Einfach, weil du weißt, woran du bist!

Tipp 5: Auf dein Bauchgefühl hören

Wie bereits erwähnt, kann ein bisschen Eifersucht deiner Beziehung sogar etwas Gutes tun. Allerdings solltest du darauf achten, dass sie nicht zu einem ständigen Begleiter wird, denn das wäre ein eindeutiges Zeichen dafür, dass etwas schief läuft. Wenn bei dir also permanent Gründe dafür auftauchen, deinem Partner zu misstrauen, solltest du dein Bauchgefühl nicht ignorieren. Sollte dich sein/ihr Verhalten auch nach einem offenen Gespräch darüber noch stören, könnte das ein Anlass sein, die Beziehung nochmal zu überdenken.