Ryan Holloway on unsplash

Corona-Analyse: So viele Singles haben auf Dates, Küssen und Sex verzichtet

Überall in Europa gelten zurzeit verstärkte Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen. In einer aktuellen Umfrage wollten wir wissen, wie viele von euch bereits ein Date abgesagt haben und wie viele auf Küssen und Sex verzichten. Mehr als 180.000 Nutzer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben sich im Zeitraum vom 17. März bis 24. März 2020 an der Umfrage beteiligt. Unsere Ergebnisse findet ihr hier:

Daten während Corona: Großteil der Singles vertagt die Verabredungen

Seit dem Inkrafttreten der Ausgangsbeschränkungen am 22. März in Deutschland haben rund 28 Prozent von euch seitdem ihre Verabredungen abgesagt. Zum Vergleich: Am Anfang der Woche (17. März) war es noch knapp die Hälfte (16 Prozent). 

In Österreich blieben zur gleichen Zeit bereits 39 Prozent und in der Schweiz sogar 56 Prozent von euch lieber zu Hause. Jedoch galten dort die Kontaktbeschränkungen früher (16. bzw. 19 März) als in der Bundesrepublik. 

Küssen verboten: Bis zu 53 Prozent verzichten aufs Knutschen

Interessanterweise verzichteten vor den Beschränkungen des 22. März mehr Deutsche (30 Prozent) aufs Küssen als danach (28 Prozent). Seit Bekanntgabe der Vorsichtsmaßnahmen in Deutschland haben 38 Prozent der Frauen und 24 Prozent der Männer bereits aufs Knutschen verzichtet.

Insgesamt stiegen auch in Österreich (von 26 Prozent auf 46 Prozent) und der Schweiz (43 Prozent auf 53 Prozent) die Angaben der männlichen und weiblichen stark an.

Frauen verzichten eher als Männer auf intime Kontakte

Wie schon beim Küssen zeigen sich Deutsche weniger bedacht als die Nachbarn aus der Schweiz und Österreich: In Deutschland haben nur 26 Prozent von euch zugunsten ihrer Gesundheit bereits auf ein Techtelmechtel verzichtet. Schweizer und Österreicher sind sich hingegen einig: 40 bzw. 39 Prozent haben im Zuge der jüngsten Ereignisse die Finger von Sex gelassen. 

Geschlechtsspezifische Unterschiede gibt es aber in allen Ländern: In der Bundesrepublik warten mehr Frauen (im Schnitt 32 Prozent) als Männer (im Schnitt 23 Prozent) mit dem Sex auf coronafreie Zeiten. In der Schweiz sind 26 Prozent der Herren und mehr als doppelt so viele Frauen (54 Prozent) lieber abstinent, als sich mit dem Virus zu infizieren. Auch in Österreich fallen die Angaben der Männer (32 Prozent) und Frauen (53 Prozent) sehr unterschiedlich aus.S

Photo Credit: Ryan Holloway on unsplash